beratung

Unsere Vorteile

individuelle Beratung

moderneTechnik

erfahrene Lehrkräfte

Parkplätze

Bistro

beste Verkehrs-anbindung

 

 

 

Überleben auf Knopfdruck - Fakten zur Defibrillation

Vorkehrungen für den Brandschutz, Betriebssanitäter, eine gute Erste-Hilfe-Ausrüstung - all das ist heute in jeder Firma und Institution Standard. Doch ein weiterer Faktor entscheidet - neben der sicheren Beherrschung der Basisreanimation - in vielen Fällen noch eher über Leben und Tod: Die Verfügbarkeit eines automatisierten, externen Defibrillators (AED). Nur mit einem AED ist es für entsprechend ausgebildete Ersthelfer möglich, lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen zu behandeln - und zwar direkt am Notfallort, noch vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes.

Bei den meistUmgang mit dem Defibrillator für Laienen vom plötzlichen Herztod Betroffenen liegt zunächst ein Kammerflimmern vor, eine unkoordinierte, wirkungslose Herzmuskelaktivität. Die Defibrillation ist die einzig wirksame Maßnahme zur Behandlung des Kammerflimmerns.

Der plötzliche Herztod stellt in Deutschland mit geschätzten 100.000 Fällen jährlich die häufigste Todesursache außerhalb von Krankenhäusern dar. Mit einer guten Herz-Lungen-Wiederbelebung und dem sofortigen Einsatz eines AED könnten bis zu 75% der Betroffenen überleben.

Mittels großflächiger Elektroden wird das EKG des Patienten aufgenommen und vom AED analysiert. Wenn Kammerflimmern vorliegt, kann der Ersthelfer einen Stromstoß über die Elektroden mit dem AED abgeben. Diese Defibrillation soll das ungeordnete „Zittern“ der Herzmuskelfasern unterbrechen und in einen geregelten Herzschlag überführen. Der AED gibt genaue Sprachanweisungen, die Handhabung ist einfach und sicher.

Je früher bei Herzkammerflimmern defibrilliert wird, desto größer die Wahrscheinlichkeit ohne bleibende körperliche Schäden zu überleben.

Jede Minute nach Eintritt des Kammerflimmerns ohne Wiederbelebungsmaßnahmen reduziert die Überlebenswahrscheinlichkeit um ca. 10 %. Das Konzept der frühzeitigen Defibrillation wird von den deutschen Hilfsorganisationen und zahlreichen namhaften Institutionen unterstützt. So sprechen sich der Europäische Wiederbelebungsrat (ERC) und der Deutsche Beirat für Erste Hilfe und Wiederbelebung bei der Bundesärztekammer ausdrücklich für die Defibrillation durch Ersthelfer aus. Die Bedienung eines AED ist zwar einfach, der richtige Einsatz - natürlich in Kombination mit den Wiederbelebungsmaßnahmen - muss jedoch gelernt und trainiert werden.

Bei uns können Sie sich auch im Umgang mit dem AED schulen lassen.

Die Ausbildungsdauer ist abhängig von den Vorkenntnissen der Teilnehmer. Sind keine Erste Hilfe-Kenntnisse vorhanden oder liegt der letzte Erste-Hilfe-Kurs mehr als 24 Monate zurück, beträgt die AED-Ausbildung (inkl. Wiederbelebungsmaßnahmen) 7 UE a´45 min.

Mit aktuellen Vorkenntnissen reduziert sich die Ausbildungszeit auf 4 UE á 45 min.

Für Ersthelfer im Betrieb bieten wir eine Kombination von Erste-Hilfe-Training und AED-Schulung an, wobei sich hier die Ausbildungszeit von 9 UE auf 10 UE erhöht.

Jetzt anmelden!

Hier geht's zu unserer Terminübersicht...